Viele Menschen im Wahlkreis und anderswo fragen mich oft, wie eine typische Sitzungswoche in Berlin abläuft. Auch wenn nicht alle Berlin-Wochen gleich verlaufen, so gibt es doch ein paar feste Termine:

Montag

Am Morgen reise ich von Quedlinburg zum Berliner Hauptbahnhof. Ich nutze hierfür die Bahn, nicht nur aus ökologischen Gründen, sondern auch deshalb, weil ich die Fahrtzeit zum Arbeiten nutzen kann. Im Bürogebäude „Paul-Löbe-Haus“ befindet sich mein Bundestagsbüro, in dem mich schon meine Mitarbeiter erwarten. Bei einer Tasse Kaffee findet nun eine Teamberatung statt, bei der Termine, Anfragen, mögliche Initiativen und Presseaktivitäten erörtert werden. Den Nachmittag und Abend nutze ich für die Beantwortung von Bürgeranfragen, für organisatorische Tätigkeiten und für die Vorbereitung von Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Oft finden an Montagabenden Fachveranstaltungen statt.

Dienstag

Am Dienstagmorgen treffe ich mich mit den anderen SPD-Abgeordneten des Verteidigungsausschusses und unseren Mitarbeitenden zur Arbeitsgruppensitzung. Wir bereiten die Ausschusssitzung vor, laden Gäste und Sachverständige ein, beraten über aktuelle Themen und stimmen uns ab. Mittags laden die SPD-Strömungen „Parteilinke“, “Seeheimer“ oder „Netzwerker“ zu Arbeitsessen ein, oft mit einem Vortrag eines externen Experten. Anschließend kommen alle Bundestagsabgeordneten der SPD im Otto-Wels-Saal des Reichstagsgebäudes zur Fraktionssitzung zusammen. Neben einem politischen Bericht über aktuelle Themen werden die Beratungen des Bundestages vorbereitet und Gesetzesinitiativen diskutiert. Hier fließen auch die Erfahrungen ein, die wir Abgeordneten in der sitzungsfreien Zeit in unseren Wahlkreisen gemacht haben. Der Abend des Dienstags ist der Landesgruppe Ost vorbehalten, in der wir spezifische Herausforderungen der neuen Bundesländer diskutieren und Lösungsvorschläge entwickeln.

Mittwoch

Der Mittwoch steht ganz im Zeichen der Ausschüsse. Zunächst nehme ich an der Beratung des Verteidigungsausschusses teil und übernehme dort auch Berichterstattungen. Mittags beginnt die Plenarsitzung; parallel hierzu tagen der Unterausschuss Vereinte Nationen und der Tourismusausschuss, in denen ich stellvertretendes Mitglied bin.

Donnerstag

Zu einem Arbeitsfrühstück treffen sich die „Seeheimer“ in der Parlamentarischen Gesellschaft. Um 9 Uhr beginnen dann die Plenardebatten. Im Gegensatz zu den Sitzungen der Ausschüsse sind Plenardebatten öffentlich und werden vom Parlamentsfernsehen und phoenix übertragen. So können die Bürger*innen aus meinem Wahlkreis meine Reden verfolgen. Da in der Vergangenheit das Plenum häufig weit über Mitternacht hinaus tagte, wurde im Ältestenrat entschieden, die Beratungen donnerstags vor 22 Uhr zu beenden und dafür einige Tagesordnungspunkte schon Mittwochabend zu behandeln.

Freitag

Am Morgen treffen sich alle Abgeordneten, die einer Konfession angehören, zu einem gemeinsamen Frühstück, bei dem auch ethische Fragen unseres Handelns als Parlamentarier*innen erörtert werden. Anschließend tagt wieder das Plenum. Zwischen 15 und 18 Uhr ist die Tagesordnung abgearbeitet und ich trete mit der Bahn die Heimreise nach Quedlinburg an.

Und sonst so?

Dazwischen empfange ich Besuchergruppen, Medienschaffende und Parlamentsdelegationen aus anderen Ländern und bin zu Gast in Gesprächsrunden und auf Podiumsdiskussionen. Ebenso bin ich viel unterwegs und besuche Bundeswehrsoldaten in den Kasernen des Landes, aber auch im Ausland.