Eberhard BrechtIch kandidiere für den Bundestag, weil ich dabei mitwirken will, die von uns 1989 erstrittene Demokratie zu verteidigen und die unseren Frieden garantierende Sicherheitsarchitektur in Europa zu stabilisieren.

Mein beruflicher Werdegang qualifiziert mich, da ich mir durch eine Lehre als Landschaftsgärtner, durch ein Physikstudium und die Promotion als Biophysiker, als Mitbegründer des Neuen Forums in meiner Heimatstadt, als Mitglied des Deutschen Bundestages – zuständig für die Vereinten Nationen, Außenpolitik und Tourismus – sowie als langjähriger Oberbürgermeister der UNESCO-Welterbe-Stadt Quedlinburg ein breites Wissen aneignen und dieses in der Vergangenheit auch erfolgreich einsetzen konnte.

Ich stehe für eine gerechte Gesellschaft, die das derzeit nicht akzeptable Gefälle bei Einkommen und Vermögen spürbar verringert, aber die sich auch bei Renten und insbesondere dem Abbau der Schulden des Bundes den kommenden Generationen gegenüber verantwortlich zeigt.

Besonders wichtig finde ich, dass nicht nur die Metropolregionen in unserem Land prosperieren, sondern endlich auch der ländliche Raum, der immer weiter von der Entwicklung abgehängt wird. Hier sind Einwohnerverluste und eine Abkopplung der Gehälter von den deutschen Durchschnittseinkommen zu beklagen. Daher ist eine intelligente Politik gefragt, die sich dieser Herausforderungen stellt. Die Verringerung der Arm-Reich-Schere in den verschiedenen Regionen Deutschlands ist nur eine von vielen wichtigen Fragen, die uns in Aschersleben, Seeland und dem Harzkreis berühren.

Ich kandidiere für den Bundestag, um mit Ihnen diese und andere Herausforderungen anzugehen. Dafür bitte ich Sie bei der Bundestagswahl 2017 um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.